Unstruttalbrücke, NBS Erfurt-Leipzig/Halle

Unstruttalbrücke, NBS Erfurt-Leipzig/Halle 119
Bauzeit: 2009 - 2011
Gesamtbaukosten [T€ netto]: 50.900  
Fremdleistungsanteil [%]: 50  
Bauherr: DB Netz AG.  
Bauherrenvertreter: DB ProjektBau GmbH, NL Leipzig.  
Projektbeschreibung: Spannbetonhohlkastenbrücke mit einer Gesamtlänge von 2668 m für 2 DB-Gleise als Durchlaufträger über 2 mal 3 und 4 mal 10 Felder mit einer Spannweite von jeweils 58 m und einer Höhe von bis zu 49 m; die Widerlager und 4 zentrale Bögen in den jeweiligen Mittelfeldern dienen als Festpunkte zur Längsaussteifung; integrale Bauweise mit monolithischer Verbindung von Über- und Unterbauten; Tiefgründung; Herstellung des Überbaus mittels Vorschubrüstung; zweitlängste Eisenbahnbrücke Deutschlands.  
Leistung: Erstellung des LV, Tragwerksplanung, Ausführungsplanung.  
Beteiligte: Baufirma: Alpine Bau Deutschland AG, NL Halle-Leipzig; Tragwerksplanung: SMP Ingenieure im Bauwesen, Dresden.  

Galerie

Unstruttalbrücke, NBS Erfurt-Leipzig/Halle120
Unstruttalbrücke, NBS Erfurt-Leipzig/Halle121
  
Unstruttalbrücke, NBS Erfurt-Leipzig/Halle122
Unstruttalbrücke, NBS Erfurt-Leipzig/Halle123
  
Unstruttalbrücke, NBS Erfurt-Leipzig/Halle124
Unstruttalbrücke, NBS Erfurt-Leipzig/Halle125
  
spacer